Axmann Fördersysteme GmbH Jürgen Ruckriegel Baumeisterallee 24-26 04442 Zwenkau Deutschland +49 34203/5970

Drehtisch

Der Drehantrieb erfolgt bei Serie 58.00 und 68.00 mittels eingespannter Kette und Kettenübertrieb durch einen separat am Grundrahmen montierten Getriebemotor. Bei Serie 78.00 erfolgt der Antrieb direkt auf eine am Drehkranz befindliche Zahnscheibe. Die Endlagenabfrage erfolgt mittels Initiator, zusätzlich verfügt der Drehtisch jedoch noch über zwei mechanische Endanschläge, um eine Beschädigung der Mechanik bei Überfahren der Initiatoren zu verhindern. Bei der Verwendung von elektrischen Aufbauten werden für die Führung der Kabel im Drehbereich bei Serie 68.00 und 78.00 Energieketten eingesetzt. Drehtische der Serie 58.00 werden ohne Energiekette geliefert. Die Kabel verlaufen dann innerhalb des Drehkranzes frei hängend. Aufgrund verschiedener Adapterstützen ist es möglich, alle Komponenten des AXMANN-Programms auf den Drehtisch zu montieren.

Verfahrwagen

Die Verfahrwagen der Serie 69.00 und 79.00 sind ausgelegt für das Querverfahren von Stückgütern wie Paletten und Warenträgern bis 350 kg bzw. 1200 kg. Der Verfahrwagen fährt mit geräuscharmen und verschleißfesten PU-Räder auf einem Schienensystem. Der Antrieb wird dabei bei langsamen Geschwindigkeiten oder langen Wegen mittels direkten Radantriebs gewährleistet. Bei schnelleren Verfahrzeiten von mehr als 1 m/s kommt ein Zahnriemen als Antriebsmittel zum Einsatz. Dieser Zahnriemen wird in einer Omega-Umschlingung durch den auf dem Shuttle befindlichen Verfahrantrieb geführt und an beiden Enden der Verfahrstrecke mittels Spannstation auf dem Boden verankert. Im Betrieb zieht sich der Verfahrwagen entlang des Zahnriemens. Förderhöhen von minimal 500 mm sind aufgrund der Lage des Antriebs direkt auf dem Grundrahmen problemlos möglich. Des weiteren ist der Grundrahmen des Shuttles so gestaltet, dass er alle Komponenten des AXMANN-Programms aufnehmen kann. Er ist mit einem Rollenförderer, Kettenförderer oder auch einer Teleskopgabel kombinierbar.